Prof. Dr. Inge Seiffge-Krenke

Prof. Dr. Inge Seiffge-Krenke arbeitete zunächst als Professorin für Medizinische Psychologie an der Universität Gießen und dann als Leiterin der Abteilung Entwicklungspsychologie an den Universitäten Bonn, Berlin und, bis 2013, Mainz. Sie unterrichtet an der IPI und PHB Berlin sowie an der Catolica Pontificad University of Lima, Peru.

Als Jugendforscherin hat Inge Seiffge-Krenke in den letzten Jahrzehnten umfangreich zu Fragen der alltagsspezifischen Stressoren von Jugendlichen und ihren Bewältigungsformen gearbeitet, u.a. auch im Kulturvergleich. In den letzten Jahren forscht sie verstärkt zu Beruf, Partnerschaft, Eltern-Kind-Beziehung und Auszug aus dem Elternhaus, die im Kontext vom sog. "Emerging Adulthood" angesiedelt sind. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Vaterforschung, Identität und romantische Beziehung.

Sie hat zahlreiche Veröffentlichungen; für ihr Buch „Psychoanalytische und tiefenpsychologisch fundierte Therapie mit Jugendlichen“ (2007) erhielt sie am 24.04.2007 den Heigl-Preis.

Inge Seiffge-Krenke ist Psychoanalytikerin, in der Ausbildung von Kinder- und Jugendlichentherapeuten sowie Erwachsenentherapeuten aktiv und Sprecherin der Arbeitsgruppe der Konfliktachse der OPD-KJ-2.Sie ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Lindauer Psychotherapiewochen.


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen